Sankt Martin

Vorbereitungen für St.Martin

 

aus der Sicht von Jonas, 8 Jahre,....der das erste Jahr richtig mithelfen durfte.

 

Sankt Martin ist für mich eigentlich mit das schönste Ereignis im Jahr. In der Schule bastele ich wie jedes Jahr eine Laterne ,die ich dann bei unserem Martinszug stolz durch die Straßen tragen kann.

In den letzten Jahren habe ich schon mitgeholfen die Martinstüten für die anderen Schulkinder zu füllen.

Dafür treffen wir uns immer in der Feuerwehrhalle. Dort ist viel Platz und wenn Viele mithelfen sind die rund 600 Tüten auch schnell gepackt.

Jedes Höseler Kind, daß die Wilhelm Busch Schule besucht, bekommt so eine Tüte nach dem  Zug vom HBSV geschenkt. Geschwisterkinder und Kindergartenkinder können im Vorfeld eine Wertmarke kaufen um so am Martinstag nicht ohne Tüte dazustehen.

Damit jedes Höseler Kind eine Tüte erhält und die Kapellen während des Zuges spielen, findet jedes Jahr im Vorfeld eine Straßensammlung statt. In diesem Jahr durfte ich das erste mal mit.

Ich hatte schon ein komisches Gefühl bei fremden Leuten zu klingeln. Mit Mama im Rücken traute ich mich dann aber doch. Viele Leute mögen unseren Laternenzug und  steckten etwas Geld in meine Sammeldose und unterstützen uns mit einer kleinen Spende......Am Ende des Nachmittags war ich ganz schön müde ,....aber auch sehr stolz ,das ich so viel gesammelt habe.

 

 

An dieser Stelle danken wir allen Höseler Familien die sich mit einer Spende beteiligt haben und somit den Höseler Kindern einen schönen Martinstag bereitet haben.

Sankt Martin 2018

Beginn 18.00 Uhr am Feuerwehrhaus. 

 

weiter Info´s bei Termine.

Martinszug 2013

Am letzten Freitag versammelten sich wieder alle Schulkinder der Wilhelm-Busch-Grundschule und viele Eltern mit Geschwisterkindern auf dem Feuerwehrplatz zum traditionellen Martinszug in Hösel.

Nachdem sich die Klassen aufgestellt hatten und der Bettler bereits am lodernden Feuer saß, kam dann St. Martin hoch zu Roß auf den Feuerwehrplatz geritten.

Einige Kinder aus den 4.Klassen trugen eine Geschichte rund um das Wirken des Martinus - und insbesondere der Mantelteilung - vor. Die Kapellen spielten zwischendurch die einzelnen Strophen des Martinsliedes und der Reiter auf dem Pferd stellte dann die Szenen nach. Zum Schluß ritt Martin mit seinem halben Mantelteil vom Feuerwehrplatz davon.

Nun begleiteten ihn die Höseler Kinder mit ihren leuchtenden Laternen durch die Höseler Straßen.

Währenddessen öffneten sich die Tore des Feuerwehrhauses um den Kindern im Anschluß an den Zug eine Martinstüte mit Weckmann, Apfel, Mandarine, Getränk und Süßigkeiten ausgeben zu können.

In diesem Jahr war der Zug etwas besonderes, denn morgens früh hatte sich eine Redakteurin des WDR aus Köln angemeldet um unseren Zug und die Mantelteilung mit der Kamera zu begleiten. Am Samstag abend konnte man dann einen schönen Bericht in der "Aktuellen Stunde" sehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die mitgeholfen haben damit dieser schöne Zug reibungslos funktionierte:

Der Feuerwehr Ratingen, Löschgruppe Hösel

Dem Lehrkörper der Wilhelm-Busch-Schule

Der Polizei

Den 3 Kapellen

Dem Malteserhilfsdienst

Dem Baubetriebshof der Stadt Ratingen

Den viele fleißigen Helfern des HBSV

Allen Spendern von großen und kleinen Geldbeträgen

Firma Christinen-Brunnen

Der Höseler Bürger- und Schützenverein engagiert sich schon seit vielen Jahren für den Martinszug. In Kooperation mit der Wilhelm-Busch-Grundschule und mit freundlicher Unterstützung der Feuerwehr Löschgruppe Hösel und der Turnier- Reitsportgemeinschaft „Gut Gützenhof“ , sorgt der HBSV für die Vorbereitung und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Finanziert wird das Ganze zum größten Teil durch Spendengelder, die im Rahmen einer Haussammlung, von den Mitgliedern des HBSV zusammengetragen wird. Jedes Jahr finden sich  ca. 800-900 Personen (Grundschüler, Eltern und Anverwandte)  rund um den Feuerwehrplatz in Hösel ein. Nach Martinsgeschichte und Mantelteilung, setzt sich der Zug langsam in Bewegung. Begleitet wird der Zug ins der Regel von zwei Kapellen, die für den musikalischen Rahmen sorgen. Der Zugweg führt von der Bahnhofstraße über Fernholz, Altenhof, Heiligenhauser Straße, Eggerscheidter Straße, Neuhaus, Markenbusch und wieder zurück zum Feuerwehrplatz. Dort können die Kinder dann ihre Martinstüte entgegennehmen, die mit einem Weckmann, Obst, Nüssen, einem Getränk und Süßigkeiten bestückt ist. Insgesamt werden jedes Jahr 600 Tüten an die Grundschüler; Geschwisterkinder und Helfer ausgegeben. Für das leibliche Wohl der wartenden Eltern und Kinder sorgt der HBSV mit Heißgetränken und Gegrilltem. Der HBSV bedankt sich bei allen Spendern und Helfern für ihre Unterstützung.